Satzung des Bürgervereins Kempen – Hagelkreuz e.V. von 1998 Inhaltsverzeichnis § 1 Name, Sitz, Zweck § 2 Verein § 3 Mittel § 4 Ausgaben § 5 Mitglieder/Jahresbeitrag § 6 Beendigung der Mitgliedschaft § 7 Organe des Vereins § 8 Mitgliederversammlung § 9 Vorstand § 10 Wahlen § 11 Geschäftsjahr § 12 Vermögen des Vereins § 13 Auflösung des Vereins § 14 Änderung der Satzung § 15 Inkrafttreten § 1 Name, Sitz, Zweck Der Bürgerverein Kempen – Hagelkreuz e.V. mit Sitz in Kempen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der Zweck des Vereins ist: a) die gemeinsamen Interessen der Bürgerschaft seines Bezirks in allen Angelegenheiten von allgemeiner Bedeutung zu vertreten b) die Förderung des Brauchtums und Pflege des Heimatsinns, c) die Wahrnehmung sozialer Aufgaben im Bezirk. Der Bürgerverein nimmt seine Aufgaben parteipolitisch und religiös unabhängig wahr. § 2 Verein Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. § 3 Mittel Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. § 4 Ausgaben Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. § 5 Mitgliedschaft, Jahresbeitrag (1) Der Verein hat ordentliche Mitglieder. (2) Die Mitgliedschaft wird durch Abgabe einer schriftlichen Beitrittserklärung erworben, jedoch hat der Vorstand das Recht,     innerhalb einer Frist von einem Monat nach Eingang der Beitrittserklärung die Aufnahme ohne Angabe von Gründen durch     eingeschriebenen Brief schriftlich abzulehnen. Gegen den Bescheid kann der Betroffene in einer Frist von einem Monat, deren     Laufzeit drei Tage nach Absendung des ablehnenden Bescheids beginnt, schriftlich Einspruch einlegen. Über diesen Einspruch     entscheidet die Mitgliederversammlung. Der Einspruch hat keine aufschiebende Wirkung. (3) Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar. (4) Die Höhe des Mitgliedsbeitrages wird durch eine Mitgliederversammlung festgesetzt. (Bei Neugründung des Vereins legt der     Gründungsvorstand den Beitrag für das erste Geschäftsjahr fest.) Der Vorstand hat die Möglichkeit, in Härtefällen den Beitrag zu     ermäßigen. (5) Mit der Beitrittserklärung erkennt jedes Mitglied die Vereinssatzung an, und verpflichtet sich sie einzuhalten und zu achten.
weiter
nach oben