Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Kempen-Hagelkreuz e.V. für das Jahr 2017 am 27. Februar 2018 im Pfarrheim Christ-König Die Versammlung begann pünktlich um 17 Uhr. Anwesend waren 12 Mitglieder. Siehe Anwesenheitsliste Anlage I. TOP 1 – Begrüßung durch den Vorsitzenden      Der Vorsitzende Willi Stenhorst begrüßte die zur Versammlung erschienenen Vereinsmitglieder und stellte die      Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. TOP 2 – Wahl des Protokollführers      Der Vorsitzende schlug als Protokollführerin Eva-Maria Willemsen vor. Sie wurde einstimmig zur Protokollführerin gewählt. TOP 3 – Berichte über das Geschäftsjahr 2017   Bericht Vorsitzender     Eingangs erklärte der Vorsitzende die leeren Plätze auf dem Podium. Die Vorstandsmitglieder Bettina Strauß und Birgit Halbach     können aus beruflichen Gründen leider nicht an der JHV teilnehmen. Der Geschäftsführer Klaus-Peter Zens habe den Vorstand im     Juli 2017 verlassen. Der Vorsitzende konnte über eine leicht gestiegene Mitgliederzahl berichten; die Tendenz sei positiv. Der     Vorstand habe sich im abgelaufenen Jahr zu sieben Vorstandssitzungen getroffen. Die Finanzlage des Vereins sei gut, es bestehe     ein gutes Polster, um z. B. Ausfälle beim Bürgerfest verkraften zu können. Im März hat sich der Bürgerverein mit zwei Sammel-     trupps an der Kempener Müllsammelaktion beteiligt und den Ostergang durch das Hagelkreuz durchgeführt. Zwei Ausgaben des     „Stadtklatsch“ konnten trotz des geschrumpften Redaktionsteams erstellt und an die Haushalte im Hagelkreuz verteilt werden.     Hier meldete sich Klaus Niewerth und gab zu bedenken, dass nicht jeder, der etwas zu berichten habe, auch gerne schreibe.     Deshalb schlug er vor, dass die Redakteure doch Interviews führen könnten. Beim Bürgerfest hat sich das Fehlen der Astrid-     Lindgren-Schule, die zeitgleich ein Zirkus-Projekt durchführte, stark bemerkbar gemacht. Der Bürgerverein unterstützte das     Projekt durch eine Spende. An der erfolgreichen Durchführung des Bürgerfestes beteiligten sich die Kitas Paul & Pauline,     Regenbogen und Christ-König, das Umweltamt der Stadt Kempen, der Löschzug Schmalbroich der Freiwilligen Feuerwehr Kempen,     der SV Thomasstadt, die Senioreninitiative, das Seniorennetzwerk So-Net, der Kinderschutzbund, die Malteser und das     Quartiersprojekt Hagelkreuz. Den „Niersmatrosen“ aus Oedt und der Gruppe „Al Gusto“ gelang es, trotz Regens für gute     Stimmung auf dem Concordienplatz zu sorgen. Leider musste die Fahrradtour im September wegen des starken Regens ausfallen.     Das Dankeschön-Essen für die Helfer beim Bürgerfest und bei Erstellung und Verteilung des „Stadtklatsch“, das für den 11.     November angesetzt war, musste wegen mangelnder Resonanz auf die Einladungen abgesagt werden. Es solle nun am 17. März     stattfinden. Am 18. November wurde die Blumenzwiebelpflanzaktion mit Hilfe des Grünflächenamtes, der Kindergärten und der     Schule auf zwei Flächen am Hagelkeuzweg durchgeführt. Sie ist ein Geschenk des Bürgervereins an die Bürger des Hagelkreuzes     aus Anlass des 20. Geburtstages des Bürgervereins. Hier lobte der Vorsitzende den großen Einsatz aller Beteiligten. Leider     mussten die Pflanzflächen bald danach vom Grünflächenamt durch Drahtabzäunungen vor dem Betreten, Befahren und     Hundewürsten geschützt werden. Der vom Bürgerverein und durch Spenden der Geschäfte am Concordienplatz finanzierte     stattliche Weihnachtsbaum wurde von den Kindern der drei Kitas mit sehr fantasievollen Bastelarbeiten geschmückt. Die     Resonanz auf den Besuch des Nikolaus am 6. Dezember war stärker als in den Vorjahren. Die Schoko-Nikoläuse reichten diesmal     nicht für alle Kinder. Erstmals nach vielen Jahren meldeten sich wieder viele Kinder, die ein Gedicht aufsagen oder ein Lied singen     wollten. Für besondere Begeisterung sorgte ein kleines Mädchen, das sich erst ganz am Schluss meldete und dem Nikolaus     selbstbewusst die erste Strophe des St. Martinsliedes vorsang. Der Verein hat, wie im vergangenen Jahr, Weihnachtskarten an     die Unterstützer, Förderer und Helfer verschickt.   Bericht Kassenwart     Der Kassenwart berichtete, dass der Bürgerverein die erfreuliche Summe 17.737,49 € auf dem Girokonto habe. Die für das     Jubiläumsjahr geplanten Veranstaltungen werden diese Summe reduzieren. Siehe den Kassenbericht in Anlage II.   Bericht Kassenprüfer     Der Kassenprüfer Wolfgang Schrömges berichtete, dass er die Kasse des Bürgervereins gemeinsam mit Rainer Zeitz am 21.     Februar 2018 geprüft habe. Die von Ihnen geprüften Belege konnten alle eindeutig den entsprechenden Rechnungen zugeordnet     werden. Die Kassenprüfer beurteilten die Kassenführung als einwandfrei. TOP 4 – Entlastung des Vorstands     Der Kassenprüfer Wolfgang Schrömbges stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstands. Die Versammlung erteilte die     Entlastung einstimmig. TOP 5 – Wahlen   Satzungsgemäß standen zur Wahl an:     Position 1 (Vorsitzender)     Position 3 (Geschäftsführer)     Position 5 (Beisitzer)     Position 7 (Beisitzer)   Position 1     Willi Stenhorst stellte sich erneut zur Wahl. Aus der Versammlung kam kein Gegenvorschlag. Willi Stenhorst wurde von der     Versammlung einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Er nahm die Wahl an.   Position 3     Willi Stenhorst schlug Ulrich Buchholz zur Wahl als Geschäftsführer vor. Aus der Versammlung kam kein Gegenvorschlag. Ulrich     Buchholz wurde einstimmig zum Geschäftsführer gewählt. Er nahm die Wahl an.   Position 5     Willi Stenhorst schlug Edith Schrömbges zur Wahl als Beisitzerin vor. Aus der Versammlung kam kein Gegenvorschlag. Edith     Schrömbges wurde einstimmig zur Beisitzerin gewählt. Sie nahm die Wahl an.   Position 7     Für diesen Posten gab es keinen Vorschlag des Vorstands. Aus der Versammlung meldete sich Jakob Küppers und erklärte seine     Bereitschaft zur Kandidatur. Jakob Küppers wurde einstimmig zum Beisitzer gewählt. Er nahm die Wahl an.   Wahl der Kassenprüfer für die nächste Jahreshauptversammlung.     Aus der Versammlung meldeten sich Wolfgang Schrömbges und Elvira Ramb und erklärten ihre Bereitschaft zur Kandidatur.     Beide wurden einstimmig zu Kassenprüfern gewählt und beide nahmen die Wahl an. TOP 6 – 2018 – 20 Jahre Bürgerverein     Willi Stenhorst stellte die im Jubiläumsjahr des Bürgervereins geplanten Aktivitäten vor. Es wird eine Neuauflage des Stoff-     beutels mit einem eigens erstellten Jubiläumslogo geben. Geplant seien ein Kabarettabend im Sommer und eine Musik-     veranstaltung im Herbst. Der Bürgerverein bemühe sich für Bürgerfest um ein attraktives Spiel für größere Kinder und     Jugendliche. Aus der Versammlung kamen keine weiteren Anregungen. TOP 7 Beschlussfassung über schriftliche Anträge      Schriftliche Anträge zur Tagesordnung lagen nicht vor. TOP 8 – Anregungen und Mitteilungen     Der Vorsitzende teilte mit, dass sich der Bürgerverein auch in diesem Jahr mit zwei Gruppen an der der Kempener Müllsammel-     aktion beteiligen werde. Treffpunkt ist am 10. März um 10 Uhr vor der Volksbankfiliale Ecke Otto-Hahn-Straße/Max-Planck-     Straße. Der Ostergang werde am Samstag, den 31. März durchgeführt. Das Bürgerfest finde in diesem Jahr am 2. Juni statt.Für     Frühjahr und Herbst sei je eine Fahrradtour geplant.Auch weiterhin werde der Bürgerverein das Quartierprojekt Hagelkreuz     unterstützen. Es laufe Ende 2018 aus. Darüber, wie es weitergehen solle, werde es im April einen Workshop mit der Kempener     Verwaltung und Vertretern aus der Politik geben. Angedacht sei eine Ausweitung des Projektes auf ganz Kempen. Letztlich werde     der Rat der Stadt Kempen darüber entscheiden, denn ab 2019 müsse die Stadt das Projekt finanzieren. Weihnachtsbaum-     aufstellung und Nikolausbesuch seien fest eingeplant.Der Spielplatz an der Paul-Ehrlich-Straße solle im Frühjahr wieder in vollem     Umfang bespielbar sein.Die Gestaltung der Info-Tafel im Bürgerwald sei beim Grünflächenamt der Stadt Kempen in Arbeit. Der     Spielplatz an der Dunantstraße, der schon seit längerer Zeit von kleinen Kindern nicht mehr intensiv genutzt werde, bedürfe     eines neuen Konzeptes. Der Bürgerverein will sich bei der Planung neuer Nutzungen und der Gestaltung einbringen. TOP 9 – Verschiedenes      Klaus Niewerth fragte, wer die Homepage des Bürgervereins pflege. Diese Seite sei sehr überarbeitungsbedürftig und nicht     aktuell. Eine professionelle Neugestaltung der Seite koste etwa 2500 €. Das müsse der Vorstand entscheiden. Die Homepage     könne aber gut auch etwas Selbstgestricktes sei, nur müsse sie auf jeden Fall gepflegt werden. Er bot sich an, den     Geschäftsführer bei der Überarbeitung und der Pflege zu unterstützen.     Elvira Ramb beklagte, dass betagte Bürger des Hagelkreuzes von der Dunantstraße „nicht mehr wegkämen“. Hier müsse es einen     Bürgerbus geben. Klaus Niewerth erläuterte, dass sich der Verein zur Bereitstellung eines Bürgerbusses aufgelöst habe. Wenn     man das Thema wieder in Angriff nehmen wolle, dann müssten neue Grundlagen geschaffen werden.  Die Jahreshauptversammlung endete um 18.15 Uhr Kempen, den 2. März 2018 Eva-Maria Willemsen Willi Stenhorst Otto-Hahn-Straße 54 Paul-Ehrlich-Straße 5 47906 Kempen 47906 Kempen
nach oben